Copyright © 2018 Tennis Club Bassum e. V. Alle Rechte vorbehalten Impressum
Home Der Club Infos Tennis im Club Mannschaften Trainer Bilder Kontakt

Nachrichtenarchiv

Was im Verein so alles passiert ist

Jahreshauptversammlung 2018

März 2018: Johanna Martin übergibt das Amt der Jugendwartin an Agnieszka Appel.

Hallenbuchungen ab 2017

August 2017: Buchungen werden über BookAndPlay vorgenommen.

Sommerfest 2017

September 2017: Sommersaison anständig mit Abschlussfest verabschiedet.

Jugendvereinsmeisterschaften 2017

September 2017: Sieg für Mattie Brötzmann.

Ferienkiste 2017

Juni 2017: Die Ferienkiste war im TC Bassum zu Gast.

Saisoneröffnung 2017

April 2017: Sie Sommersaison wurde eröffnet.

Neue Sichtblenden 2017

Sommer 2017: Sichtblenden von Holger Katzke und Hildegard Holtorf gestiftet.

Jahreshauptversammlung 2017

März 2017: Holger Frese übernimmt den Vorsitz.

Anschaffung Defibrillator 2016

Oktober 2016: TC Bassum bekommt Defibrillator.

Sommerfest mit Klingelturnier 2016

September 2016: Ulli Butt holt sich den Pokal.

Ferienkiste 2016

Juli 2016: Sie Sommersaison wurde eröffnet.

Saisoneröffnung 2016

April 2016: Sie Sommersaison wurde eröffnet.

Jahreshauptversammlung 2016

März 2016: Ulli Butt wurde zum neuen Zweiten Vorsitzenden des Clubs gewählt.

Dritte Bassumer Stadtmeisterschaften 2015

September 2015: Antje Beckmann, Jan Strauß und Stefan Witte heißen die neuen Bassumer Stadtmeister 2015.

Jugendvereinsmeisterschaften 2015

September 2015: Tabea König, Phil Hachmeier und Joel Gillner sind neue Vereinsmeister bei den Jugendlichen.  

Sommerfest 2015

September 2015: Klingelturnier unter Flutlicht.  

Jahreshauptversammlung 2015

März 2015: Ulli Butt wurde auf der Jahreshauptversammlung zum neuen Sortwart des TC Bassum gewählt.  

Zweite Stadtmeisterschaften 2014

September 2014: Die zum zweiten Mal ausgetragenen Stadtmeisterschaften fanden bei herrlichem Spätsommerwetter ihren Abschluss.  

Jugendvereinsmeisterschaften und Sommerfest 2014

Juli 2014: Am Samstag, dem 26. Juli, fand nach den Endspielen der Jugendvereinsmeisterschaften nun schon zum dritten Mal mit großer Beteiligung das Sommerfest statt.  

Ferienkiste 2014

Juli 2014: Ferienkiste zog vorsichtshalber in die Tennishalle  

Jahreshauptversammlung 2014

März 2014: Thomas Borreck wurde zum neuen Schatzmeister des TC Bassum gewählt.

Meisterschaft Herren-Team

Februar 2014: Das Herren-Team des TC Bassum hat in dieser Wintersaison den Meistertitel geholt.

Neujahrsturnier 2014

1. Januar 2014: Tennisjahr hat mit Neujahrsturnier begonnen

Stadtmeisterschaften 2013

September 2013: Jan Strauß und Anja Plaumann sind die ersten Bassumer Stadtmeister

Jugendvereinsmeisterschaften 2013

August 2013: Sommerlicher Abschluss mit Klingel-Turnier

Ferienkiste 2013

Juli 2013: 30 Kinder auf der Anlage

Jahreshauptversammlung 2013

März 2013: Friedhelm Barneföhr hat den Vorsitz von Harald Billjött übernommen

Vereinsmeisterschaften und Klingelturnier 2012

September 2012: Luisa Grüppemeier, Johanna Engelke-Denker, Dominik Overmeyer und Frank Martin heißen die Jugend-Vereinmeister

Ferienkistenkinder im TC Bassum

Juli 2012: Strahlender Sonnenschein bei Ferienkisten-Aktion

Jahreshauptversammlung 2012

März 2012: Johanna Martin ist neue Jugendwartin

Vereinsmeisterschaften 2011

August 2011: Antje Beckmann und Jan Strauß sind die Vereinsmeister

Jahreshauptversammlung 2011

März 2011: Harald Billjött wurde zum neuen Ersten Vorsitzenden gewählt

Verbandsmeisterschaften U16

Dezember 2010: Dominik Overmeyer siegt bei den Jugend-Verbandsmeisterschaften

Punktspielsaison 2010

September 2010: Alle Bassumer Mannschaften feierten Erfolge

Vereinsmeisterschaften 2010

August 2010: Antje Beckmann und Stefan Witte siegen im Einzel und Mixed

Jahreshauptversammlung 2010

März 2010: Jan Strauß wurde zum neuen Jugendwart gewählt

Vereinsmeisterschaften 2009

August 2009: Antje Beckmann und Jonas Langnau verteidigen ihre Titel

Jahreshauptversammlung 2009

März 2009: Marlene Wohlers ist neue Schriftführerin

Jubiläum Tennishalle

September 2008: Die Tennishalle wurde 30

Jahreshauptversammlung 2018

Nachdem Holger Frese im letzten Jahr den Vorsitz des Tennis Clubs Bassum übernommen hatte, leitete er erstmals die Jahreshauptversammlung, die am 7. März im Gasthaus Freye in Osterbinde stattfand. Dabei konnte er durchaus positive Entwicklungen vermelden. So blieb die Mitgliederzahl konstant. Den 22 Austritten standen ebenso viele Neueintritte gegenüber. Ferner entwickelte sich die Auslastung der Tennishalle positiv. Zur Wintersaison wurde ein Onlinesystem eingeführt, das Buchungen über das Internet ermöglicht. Dies führte zu steigenden Hallenbuchungen gerade von Spielern umliegender Vereine. Daher soll das System auch in der nächsten Wintersaison wieder eingesetzt werden. Für die kommende Sommersaison, die am 21. April eröffnet wird, kündigte Frese eine Neuerung an: Immer montags ab 18 Uhr findet eine "Kontaktbörse" auf der Tennisanlage am Schützenplatz statt. Dabei soll es sich um ein zwangloses Treffen zum Spielen und Trainieren handeln. Alte und neue Mitglieder, die einen Spielpartner suchen oder einfach ein paar Bälle schlagen möchten, sind herzlich willkommen. Holger Frese kündigte an, dabei selbst kräftig mitzumischen. Am 28. und 29. April, öffnet der Verein für alle Interessierte seine Tore: Der Tag der offenen Tür bietet die Möglichkeit, den Verein kennenzulernen (jeweils 11 bis 15 Uhr). Wie der Vorstand weiter berichtete, wird der TC Bassum im Sommer wieder mit mehreren Mannschaften am Punktspielbetrieb teilnehmen. So startet eine Damen-Mannschaft in der Altersklasse 40 als Spielgemeinschaft zusammen mit dem TuS Sudwalde. Die Herren werden durch ein Team in der Altersklasse 30, zwei Teams in der Altersklasse 50 sowie eine Doppel-Hobbymannschaft vertreten sein. Hinzu kommen zwei Jugendmannschaften in den Altersklassen 15 und 18. In ihrem letzten Bericht als Jugendwartin erklärte Johanna Martin, dass weiterhin 40-50 Kinder am Jugendtraining teilnehmen. Sie kündigte an, dass sich der Tennis Club wieder an der Ferienkiste beteiligen wird. Den Kindern, die dabei den Spaß am Tennis entdecken, werden in jedem Fall weitere Spielmöglichkeiten geboten. Nachdem sich Johanna Martin mehrere Jahre lang um die Jugend des Vereins gekümmert und auch regelmäßig Vereinsfeste organisiert hat, kündigte sie an, nicht erneut für das Amt der Jugendwartin kandidieren zu wollen. Als Nachfolgerin konnte Agnieszka Appel gewonnen werden, die sich sehr auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe freut. Der Vorsitzende bedankte sich bei Johanna Martin für ihre langjährigen Dienste für die Jugend. Ein weiterer Dank richtete sich an Axel Weidemann, der unentgeltlich diverse Reparaturen im Clubhaus und der Tennishalle vornahm. Beiden verdienten Vereinsangehörigen überreichte Frese ein kleines Präsent. In ihren Ämtern wiedergewählt wurden Ulli Butt als zweiter Vorsitzender, Thomas Borreck als Schatzmeister und Gerrit Windhorst als Pressewart. Ferner beschloss die Hauptversammlung noch eine Vereinfachung der Hallennutzungsgebühren. Künftig gibt es Werktags nur noch zwei Tarife und am Wochenende einen günstigeren Pauschaltarif von 10 € pro Stunde, um den Anreiz für das Spielen an Samstagen und Sonntagen zu erhöhen. Die Mitgliedsbeiträge wurden nicht verändert. Abschließend rief Holger Frese dazu auf, in möglichst großer Zahl am Arbeitsdienst teilzunehmen. Da die Beteiligung am Arbeitsdienst im Vorjahr mäßig war, wurde diskutiert, die im Falle der Nichtteilnahme fällige Zahlung zu erhöhen. Die Entscheidung darüber wurde auf das nächste Jahr vertagt. Für dieses Jahr sind zwei Arbeitsdienste angesetzt: Sie finden am 17. und 24. März jeweils ab 10 Uhr statt. Dabei sollen die Freiplätze für die Sommersaison vorbereitet werden. Hallenbuchungen ab 2017 Hallenbuchungen werden künftig online vorgenommen: Das Buchungssystem für die Tennishalle wird ab der Wintersaison 2017/2018 umgestellt. Künftig können Platzbuchungen über die Buchungsplattform “BookAndPlay” vorgenommen werden. Die Vorgehensweise ist unter dem Link “Erläuterungen zur Buchung” auf der Startseite beschrieben. Über den Link “BookAndPlay” erreichen Sie die Buchungsplattform.

Sommerfest 2017

Nochmal richtig voll war die Anlage am Clubhaus, als 24. September das beliebte Sommerfest stattfand. 18 Spieler von Junior(in) bis Senior(in) nahmen am Klingelturnier teil und mindestens ebenso viele schauten zu und feuerten an - am Ende unter Flutlicht. Die gute Stimmung  machte schon Vorfreude auf die nächste Saison. Stärkung gab es für alle vom Grill. Fotos Jugendvereinsmeisterschaften 2017 Mattie Brötzmann heißt der Jugen-Vereinmeister der Jungen U15. Im Finale setzte er sich gegen Justin MacDonald durch. Beide hatten in der Vorrunde nichts anbrennen lassen. Im Spiel um Platz 3 gewann Malte Brockmann gegen Lasse Fronzek. Das Spiel um Platz 5 entschied Leon Menzel gegen Rony Karim für sich. Die beiden lieferten sich einen wahren Krimi. Das Spiel endete erst im Match-Tiebreak. Fotos - Ergebnisse . Neue Sichtblenden 2017 Holger Katzke, Inhaber von Augenoptik Katzke, und Hildegard Holtorf, Inhaberhin von Ford Holtorf, haben dem TC neue Sichtblenden gespendet. Sie wurde auf der Anlage am Schützenplatz angebracht. Auf dem Foto sind sie im Doppel aktiv mit Sabine Kroner und Beate Schomaker. Bei beiden bedankte sich der Erste Vorsitzende mit Blumen und einer Dose Tennisbälle. Fotos Ferienkiste 2017 Die Ferienkiste hat am Montag (26. Juni) im Tennis Club Bassum Halt gemacht. 23 Kinder haben das herrliche Sommerwetter genutzt, um Vorhand, Rückhand und Volley zu üben. Trainer Stefan Witte hatte mit seinen Helfern Corinna Martin, Frank Martin und Mattie Brötzmann alle Hände voll zu tun, um Bälle zuzuwerfen und Tipps für die besten Schläge zu geben. Die Kinder hatten sichtlich Spaß dabei. Alle waren mit Freude und erstaunlicher Konzentration bei der Sache. Die Mädchen und Jungen wurden in vier Gruppen eingeteilt, warteten geduldig bis sie an der Reihe waren und gaben ihr Bestes, um die Bälle über das Netz zu befördern. Unterbrochen wurde das schweißtreibende Training von einer Pause mit kühlen Getränken, um Kraft zu tanken und die erhitzten Gemüter zu beruhigen. Beim abschließenden Gruppenfoto stimmte Stefan Witte alle Kinder und Betreuer mit dem Schlachtruf „Schmetterball“ auf ein fröhliches Lächeln ein. Zum Abschluss durfte jedes Kind so viele Tennisbälle mit nach Hause nehmen, wie es tragen konnte. Alle waren sich einig: Tennis macht Spaß!

Saisoneröffnung 2017

9 Grad im Schatten zeigte das Thermometer am Tag des Anspielens auf der Anlage am Schützenplatz. Davon ließen sich aber die Vereinsmitglieder nicht abschrecken. Nach einem Glas Sekt griffen sie zum Schläger und schlugen die ersten Bälle auf der roten Asche. Dabei kam sogar noch die Sonne zum Vorschein. Sie sorgte - zusammen mit dem Sekt - dafür, dass die gefühlte Temperatur auf mindestens 20 Grad anstieg. Fotos Jahreshauptversammlung 2017 Auf der Jahreshauptversammlung des Tennis Clubs Bassum am 10. März hat es einen Führungswechsel gegeben. Friedhelm Barneföhr, der seit 1999 fast ununterbrochen dem Vorstand angehörte und insgesamt zwölf Jahre erster Vorsitzender war, wusste zu berichten, dass es in der Geschichte des Tennis Clubs noch keinen älteren Vorsitzenden als ihn gegeben habe. Daher sei es an der Zeit, dass die Führung des Clubs an einen Jüngeren übergeben werde. Auf Vorschlag von Hans-Ulrich Butt, dem zweiten Vorsitzenden des Vereins, wurde Friedhelm Barneföhr wegen seiner langjährigen und erfolgreichen Arbeit im Vorstand des TC Bassum zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zum neuen ersten Vorsitzenden wählte die Versammlung einstimmig Holger Frese. Er ist Mannschaftsführer der Herren 50-Mannschaft und hat bereits einschlägige Erfahrung in der Leitung eines Tennisvereins. Er war Mitbegründer der Tennissparte des TSV Bramstedt und deren Vorsitzender. In seinem letzen Bericht konnte Friedhelm Barneföhr durchaus Erfreuliches über die Entwicklung des Vereins vermelden. Der schleichende Rückgang der Mitgliederzahlen in den vergangenen Jahren konnte im Jahr 2016 gestoppt werden. Den Austritten stand eine ebenso große Zahl an Eintritten gegenüber. Um Kinder und Jugendliche für den Tennissport zu begeistern, setzt der Verein auch künftig auf Schul-AGs, Ferienkiste und Schnuppertennis. Auf Initiative einiger Mitglieder bot der TC Bassum im vergangenen Jahr darüber hinaus für Kinder aus Flüchtlingsfamilien einige kostenlose Trainingsstunden an. Nach anfänglich sehr großem Interessen gingen die Teilnehmerzahlen zwar rasch wieder zurück. Zwei Kinder konnten jedoch so für den Sport begeistert werden, dass sie in den Verein eingetreten sind und nun regelmäßig trainieren. Möglich wurde dies auch durch die Spenden einiger Vereinsmitglieder. Ebenfalls durch Spenden finanziert wurde die Anschaffung eines Defibrillators. Der Herzinfarkt eines Vereinsmitglieds während eines Punktspiels im vorigen Jahr führte dem Verein vor Augen, wie lebensrettend ein solches Gerät sein kann. Nur durch das beherzte Eingreifen einiger anwesender Spieler, die erst kürzlich an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen hatten, konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Defibrillator befindert sich zurzeit noch in der Tennishalle, soll aber in der Sommersaison auf der Anlage am Schützenplatz installiert werden. Friedhelm Barneföhr dankte allen, die an der Pflege der Plätze und der Anlage mitgewirkt haben. Aufgrund der Reinigung und Instandsetzung durch externe Firmen, aber nicht zuletzt auch dank der Pflege durch den neuen Platzwart und die Mitglieder befänden sich die Tennisplätze in der Halle und im Freien in eine hervorragenden Zustand, lobte Barneföhr. Die Plätze seien zeitweise ausgiebig genutzt worden. Barneföhr erinnerte an das Sommerfest im Vorjahr und äußerte den Wunsch, dass sich künftig noch mehr Mitglieder an den Klingel- und Vereinsmeisterschaftsturnieren beteiligen mögen, da dort die Beteiligung noch ausbaufähig sei. Axel Weidemann, der für ein Jahr kommissarisch in sein früheres Amt als Sportwart zurückkehrte, musste berichten, dass es die Bassumer Mannschaften in der letzten Saison schwer hatten, in den Punktspielen zu bestehen. Nach der Trennung des Punktspielbetriebs vom Niedersächsischen Tennisverband wurden die Bassumer häufig in zu hohe Ligen eingruppiert und zogen dort oft den Kürzeren. Einen großen Erfolg feiern konnten hingegen die Jungen in der Altersklasse M15, die sich im Sommer 2016 den Meistertitel sicherten. Den Erfolg nahmen sie zum Anlass, sich “Meistertrikots” anzuschaffen, die vom Verein mitfinanziert wurden. In der kommenden Sommersaison startet der TC Bassum mit vier Punktspiel- und Hobbymannschaften im Erwachsenenbereich sowie einer Jugendmannschaft und strebt nun neue Erfolge an. Antje Döpkens, die vier Jahre gewissenhaft das Amt der Schriftführerin ausgeübt hat, stellte sich nicht erneut zur Wahl. Zum neuen Schriftführer wurde Thorsten Meyer gewählt. Zum neuen Sportwart wählte die Versammlung Bernd Diwicki. Beide gehören - wie auch der neue Vorsitzende - der Herren 50-Mannschaft an und spielen seit Jahren für den TC Bassum. Die Mitgliedsbeiträge und Hallennutzungsgebühren wurden von der Versammlung für angemessen befunden und blieben unverändert. Diskutiert wurde noch über den Arbeitsdienst und die Zahlung, die von denen zu leisten ist, die nicht am Arbeitsdienst teilnehmen. Da die Beteiligung am Arbeitsdienst im Vorjahr gering war, kam die Überlegung auf, die Zahlung zu erhöhen. Die Entscheidung darüber wurde auf das nächste Jahr vertagt. Fotos

Anschaffung Defibrillator 2016

Nachdem ein Vereinsmitglied während eines Punktspiels einen Herzinfarkt erlitt, entschloss sich der Vorstand des TC Bassum dazu, einen Defibrillator anzuschaffen. Das Gerät befindet sich während der Wintersaison in der Tennishalle. Einige Vereinsmitglieder nahmen an der fachkundigen Einweisung für das Gerät teil. Aber auch ohne Einweisung kann es bedient werden, denn das Gerät und die Mitarbeiter des Notrufs 112 sagen einem genau, was zu tun ist. Bleibt nur zu hoffen, dass nie die Notwendigkeit besteht, das Gerät zu benutzen.

Sommerfest mit Klingelturnier 2016

Am Sonntag, dem 11. September, fand das beliebte Sommerfest des TC Bassum statt. Beim Klingelturnier wurden die 16 Jugendliche und Erwachsene in acht Runden per Losverfahren in Teams zugelost. Den Wanderpokal mit nach Hause nehmen konnte Ulli Butt, der ohne Niederlage blieb und überhaupt nur ein Spiel abgab. Eine besondere Auszeichnung verlieh Jugendwartin Johanna Martin an Justin MacDonald, der unter den Jugendlichen die meisten Siege erreichte. Mit Fleisch vom Grill und Salaten stärkten sich die Spieler und Zuschauer anschließen, während die Jugendlichen noch lange unter Flutlicht den Bällen hinterherliefen. Fotos

Ferienkiste 2016

Auch dieses Jahr kamen am ersten Montag in den Sommerferien  wieder die Ferienkisten-Kinder zum Schnuppern in den Tennis Club Bassum. Vereinstrainer Stefan Witte und seine freiwilligen Helfern Mattie Brötzmann aus der 2.Herren und Gina Sikora von den Damen40 halfen den Kindern bei den ersten Schlagversuchen und standen mit Rat und Tat zur Seite. Der Tennisgott meinte es gut und zeigte sich von seiner guten Seite. Bei optimalem Tenniswetter wurde zwei Stunden lang Vor-und Rückhand ausprobiert und auch schon der ein oder andere Punkt ausgespielt. Allen beteiligten Kinder, und wer vielleicht verhindert war an diesem Termin, können sich gern bei weiterem Interesse zu einer kostenlose Schnupperstunde anmelden (Email: trainer@tc-bassum.de oder unter Tel.0152/09638668)

Saisoneröffnung 2016

Am Samstag, dem 23. April 2016, wurde auf der Anlage am Schützenplatz die Sommersaison eröffnet. Nach einer kurzen Ansprache des Ersten Vorsitzenden Friedhelm Barneföhr stießen die anwesenden Mitglieder im Clubhaus auf die neue Saison an. Trotz kühler Temperaturen und vereinzelter Regentropfen waren viele schon ganz heiß darauf, endlich wieder auf der roten Asche loszulegen. So wurden alle drei Platze in Betrieb genommen. Gelegentlich ließ sich sogar die Sonne blicken. 

Jahreshauptversammlung 2016

Der Tennis Club Bassum e. V. musste auf seiner Jahreshauptversammlung am 14. März in der Sport Arena ohne seinen Ersten Vorsitzenden Friedhelm Barneföhr auskommen. Der Vereinsvorsitzende war so schwer erkrankt, dass er auf eine Teilnahme verzichten musste. So fiel die Aufgabe, über die Tätigkeit des Vorstands und die Lage des Tennis Clubs zu berichten, dem Zweiten Vorsitzenden Karl-Heinz Witte zu. Witte dankte all jenen, die im vergangenen Jahr an der Pflege der Tennisplätze, des Clubhauses am Schützenplatz und der gesamten Anlage mitgewirkt haben. Besonders zu nennen ist dabei Martin Hanke, der mehr als 25 Jahre lang seine Arbeitskraft für den Club eingebracht hat. Martin Hanke ist nunmehr in seien wohlverdienten Ruhestand getreten. Er ließ sich jedoch im vergangenen Jahr noch einmal überreden, eine weitere Sommersaison die Plätze zu bestellen. Nichtsdestotrotz ist der Tennis Club weiter auf der Suche nach einem Nachfolger für die Platzpflege. Karl-Heinz Witte hob die Zusammenarbeit des Tennis Clubs mit den Bassumer Schulen hervor, die bereits seit Jahren erfolgreich durchgeführt wird. Ferner nahmen auch im vergangenen Jahr über die Ferienkiste wieder zahlreiche Kinder die Gelegenheit wahr, den Tennissport kennen zu lernen. Auch für die Clubmitglieder boten sich reichlich Möglichkeiten, auf Punktejagt zu gehen: Nachdem der Punktspielbetrieb abgeschlossen war, ermittelten die Jugendlichen im Sommer ihre Vereinsmeister. Ferner wurden bereits zum dritten Mal die Stadtmeisterschaften Bassum auf der Anlage des Tennis Clubs ausgetragen. Bei den Stadtmeisterschaften gab es 2015 erstmals eine Konkurrenz für die über 40-Jährigen Herren, was einige erfahrene Spieler zusätzlich dazu bewegt hat, teilzunehmen. Ein schönes Ereignis war auch wieder einmal das Sommerfest. Beim ersten Anlauf musste es wegen eines Unwetters noch abgesagt werden. Als es im September dann endlich stattfinden konnte, waren die Temperaturen zwar nicht mehr sommerlich, davon ließ sich jedoch niemand abschrecken. Das Klingelturnier mit anschließendem Grillfest brachte wieder jede Menge Spaß. Traditionell fand sich auch am Neujahrstag wieder eine größere Zahl Vereinsmitglieder zusammen, um in der Tennishalle spielerisch das neue Jahr zu begrüßen. In sportlicher Hinsicht konnte Sportwart Ulli Butt gute Ergebnisse vermelden. Fast alle Bassumer Mannschaften schlugen sich in der vergangenen Punktspielsaison beachtlich und erreichten gute Platzierungen. Die kommende Saison bringt hinsichtlich des Punktspielbetriebs einige Änderungen, denn die Tennisverbände Nordwest und Niedersachsen haben ihre Zusammenarbeit beendet. Dies führt dazu, dass die Bassumer Mannschaften künftig teilweise in sehr hohen Ligen – bis hin zur Nordwestliga - antreten müssen. Der Vorstand des Tennis Clubs hat sein Gesicht bei der Jahreshauptversammlung verändert. Der Zweite Vorsitzende Karl-Heinz Witte trat nicht erneut zur Wahl an. An seiner Stelle wurde der bisherige Sportwart Ulli Butt zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Für das Amt des Sportwarts, das dadurch bis zur Neuwahl im nächsten Jahr vakant wurde, stellte sich Axel Weidemann zur Verfügung. Weidemann war bereits vor Butt Sportwart und hatte in dieser Zeit die Stadtmeisterschaft eingeführt. In den weiteren Wahlen, die turnusgemäß anstanden, wurden Thomas Borreck als Schatzmeister, Johanna Martin als Jugendwartin und Gerrit Windhorst als Pressewart wiedergewählt. Die zahlreichen Teilnehmer der Jahreshauptversammlung blickten zum Abschluss voller Vorfreude auf den  23. April. Dann ist es wieder soweit und geht hinaus an die frische Luft. Die Freiluftsaison wird eröffnet.

Dritte Bassumer Stadtmeisterschaften 2015

Am letzten Tag der Bassumer Stadtmeisterschaften kam die Sonne noch einmal raus. Zwei Wochen  lang duellierten sich insgesamt 32 Tennisspielerinnen und Tennisspieler des TC Bassum und des TSV Bramstedt sowie der in Bassum wohnenden Tennisspieler anderer Vereine auf den Plätzen am Schützenplatz. Am Ende waren die alten Stadtmeister auch die neuen. Sowohl Antje Beckmann als auch Jan Strauß vom TC Bassum durften ihre Wanderpokale behalten. Bei den Herren bekam der top-gesetzte Jan Strauß es im Finale mit Dominik Overmeyer zu tun. Der frühere Jugend-Verbandsmeister Overmeyer bekam dabei nur zeitweilig die Gelegenheit, sein Können aufblitzen zu lassen. Mit guter Beinarbeit und druckvollen Schlägen behielt Titelverteidiger Strauß meist das Heft in der Hand. Overmeyer sah sich genötigt, mit mehr Risiko zu spielen, wodurch sich seine Fehlerquote erhöhte. Gegen Ende des zweiten Satzes schien es noch spannend zu werden, als Overmeyer bei 2:5 ein Re-Break gelang. Im nächsten Aufschlagspiel konnte Jan Strauß jedoch kontern und das Match letztlich ungefährdet mit 6:1 6:3 für sich entscheiden. Bei den Damen waren in diesem Jahr nur fünf Spielerinnen am Start. Die Stadtmeisterschaften wurden daher als Gruppenspiele "jede-gegen-jede" ausgetragen. Vorjahressiegerin Antje Beckmann (TC Bassum) gewann dabei gegen alle ihre Konkurrentinnen und konnte ihren Titel damit souverän verteidigen. Auf drei Siege kam Tabea König (TC Bassum) und wurde Vize-Meisterin vor Sabine Kroner mit zwei Siegen. Erstmalig ausgetragen wurde in diesem Jahr die Stadtmeisterschaft der Herren 40. Auf vielfachen Wunsch wurde das Teilnehmerfeld der Herren aufgeteilt und für die über 40-Jährigen eine eigene Konkurrenz geschaffen. Hier trafen im Finale der Bassumer Tennistrainer Stefan Witte und der für den TV Syke spielende Klaus Knoll aufeinander. Witte spielte häufig mit platzierten Schlägen seinen Kontrahenten aus. Klaus Knoll gelangen einige schöne Konterschläge mit der Vorhand, aber den deutlichen 6:0 6:1-Sieg seines jüngeren Gegners konnte er nicht verhindern. In der Nebenrunde der Herren feierte Klaus Höster (TSV Bramstedt) einen Finalerfolg über Lukas Voßmerbäumer (TC Bassum). Im Finale der Nebenrunde der Herren 40 bezwang Holger Heuermann (TC Bassum) seinen Mannschaftskameraden Alex Weidemann.

Jugend-Vereinsmeisterschaften 2015

Die Jugend des Tennis Clubs Bassum hat die Vereinsmeister des Jahres 2015 ausgespielt. Den Titel bei den Jungen U15 gewann erstmals Phil Hachmeier. Vorjahressieger Matti Brötzmann erreichte in diesem Jahr den Vize-Meister-Titel. Justin MacDonald wurde Dritter. In der Altersklasse der Jungen U18 gewann Joel Gillner alle seine Begegnungen und sicherte sich damit den Titel. Zweiter wurde Vorjahressieger Lukas Voßmerbäumer, der gegen Joel Gillner in einem knappen Drei-Satz-Match unterlag. Platz Drei ging an Frank Martin. Bei den Mädchen U21 siegte Tabea König bereits zum dritten Mal in Folge. Zweite wurde Christin Kroner vor Johanna Engelke-Denker.

Sommerfest 2015

Zum Abschluss der Saison fand auch noch das Sommerfest statt, dass im Juli wegen eines Unwetters abgesagt werden musste. Herbstfest hätte man es angesichts der Temperaturen und der frühen Dunkelheit auch nennen können. 16 Spielerinnen und Spieler ließen sich davon aber nicht abhalten und spielten das Klingelturnier unter Flutlicht, unterstützt von einer Reihe weiterer Besucher. Stärkung gab es vom Grill. Die erfolgreichsten Teilnehmer des Klingelturniers waren: 1. Robin Kroner 2. Gina Sikora 3. Frank Martin + Phil Hachmeier

Jahreshauptversammlung 2015

Der Tennis Club Bassum traf sich, wie es zur schönen Tradition geworden ist, zu seiner diesjährigen  Jahreshauptversammlung in der Sport Arena am Schützenplatz. Der Erste Vorsitzende Friedhelm Barneföhr dankte in seinem Vortrag allen, die bei der Verschönerung der Anlagen geholfen, bei der Organisation des Vereins mitgearbeitet und bei Jugend-Events den Schläger geschwungen haben. Er erinnerte an die sportlichen - und zum Teil auch geselligen - Veranstaltungen wie das Anspielen, die Stadtmeisterschaften und das Neujahrsturnier. Wermutstropfen war im vergangenen Jahr, dass die Zahl der Mitglieder erstmals die Schwelle von 200 unterschritten hat. Zwar konnten sieben neue Mitglieder begrüßt werden. Die Austritte konnten dadurch jedoch nicht ganz aufgefangen werden. Barneföhr erklärte es zur zentralen Aufgabe, angesichts eines erheblichen Anteils älterer Mitglieder, Jugendliche für den Tennissport im Verein zu begeistern. Die Zusammenarbeit mit mehreren Schulen in Form von Schul-AGs, die Ferienkiste und das Angebot von Probetraining haben sich in der Vergangenheit bewährt und werden fortgesetzt. Barneföhr erklärte zudem, dass Platzwart Martin Hanke nach 25-Jähriger Tätigkeit für den Verein in den Ruhestand getreten ist. Die Suche nach einem Nachfolger war bisher noch nicht von Erfolg gekrönt. Es wird weiter eine Frau oder ein Mann gesucht, die/der Spaß an der Arbeit im Freien hat und die Plätze pflegt.  Thomas Borreck konnte in seinem ersten Bericht als neuer Schatzmeister eine durchaus positive Bilanz vorlegen. Größere Investitionen und Reparaturen waren im vergangenen Jahr nicht erforderlich. In der Zukunft wird es jedoch voraussichtlich nicht leichter, weiterhin mit den Einnahmen auszukommen. Sportwart Axel Weidemann legte seinen letzten Bericht vor. Er zog sich aus dem Vorstand zurück und erklärte, ihm fehle gerade im Sommer, wenn ein Sportwart besonders gefordert ist, die nötige Zeit. Sein Rückzug wurde bedauert, zumal er mit Einführung der Stadtmeisterschaften frischen Wind in den Verein gebracht hat. Zum Abschluss durfte Weidemann noch einmal Erfreuliches berichten. Er hob hervor, dass die Plätze so stark genutzt wurden wie seit vielen Jahren nicht. Positiv fiel auch auf, dass die Spieler meist nicht nach dem Matchball die Anlage verließen, sondern auf der Clubterrasse mit Cola oder Bier anstießen. Im Hinblick auf die Punktspiele hob Weidemann die Damen hervor, die nach vielen Niederlagen fleißig trainierten und lang ersehnte Erfolge feiern konnte. Auch bei den Herren war die Bilanz positiv, nicht zuletzt weil Trainer Stefan Witte als Mannschaftsführer das Ruder in die Hand nahm. Der Aufstieg wurde in der Sommersaison nur knapp verpasst, im Winter aber erreicht. Besonders würdigte Weidemann die Damen- und Herren-Doppelrunden. Sie beweisen, dass man auch im Seniorenalter noch mit Freude und erfolgreich den Tennissport betreiben kann. Die Damen-Doppelrunde konnte in ihrer Gruppe den zweiten Platz, die Herren-Doppelrunde den dritten Platz erringen. Jugendwartin Johanna Martin berichtete über die Bilanz der drei Jugendmannschaften, die am Punktspielbetrieb teilnehmen. Die Junioren M18 landeten auf Platz 1, die Junioren M15 auf Platz 5 und die Juniorinnen W18 auf Platz 4 in ihren Gruppen. Als Nachfolger im Amt des Sportwarts konnte Ulli Butt gewonnen werden, der sich auch in der Vergangenheit schon für den Verein engagiert hat. Daneben standen Friedhelm Barneföhr als Erster Vorsitzender und Antje Beckmann als Schriftführerin zur Wiederwahl. Beide wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Für die bevorstehende Sommersaison steht am 21. März um 10 Uhr der Arbeitsdienst auf dem Terminplan. Die Eröffnung der Sommersaison findet dann am Samstag, dem 18. April, um 14 Uhr statt.

Zweite Stadtmeisterschaften 2014

Die Zuschauerplätze waren bis auf den letzten Platz belegt, als am Samstag die zweiten Bassumer Stadtmeisterschaften des Tennis Clubs Bassum und des TSV Bramstedt auf den Tennisplätzen am Schützenplatz zu Ende gingen. Bei spätsommerlichem Wetter fanden die letzten Halbfinal- und Finalspiele statt. Über zwei Wochen hinweg waren die Spieler aus Bassum und Bramstedt der gelben Filzkugel hinterhergerannt. Allabendlich kamen viele Zuschauer auf die Tennisplätze und feuerten die Teilnehmer an, ihr Bestes zu geben. 23 Herren und 7 Damen nahmen in diesem Jahr an den Wettkämpfen teil.  Stadtmeisterin darf sich nun Antje Beckmann nennen. Im Vorjahr war sie noch knapp im Finale gescheitert, doch bei der Neuauflage des Turniers ließ sie nichts anbrennen und setzte sich im Endspiel gegen Sabine Kroner durch. Das Finale der Nebenrunde wurde zum Duell der beiden jüngsten Teilnehmerinnen. Hier gewann Tabea König das Spiel gegen ihre Mannschaftskameradin Christin Kroner in zwei Sätzen. Bei den Herren konnte Jan Strauß seinen Stadtmeister-Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Nachdem er bereits die vorherigen Runden deutlich für sich entscheiden konnte, ging er auch im Endspiel gegen Thomas Willmann schnell in Führung. Thomas Willmann, der noch im Halbfinale eine starke Leistung gezeigt hatte, fand nicht gut ins Spiel. Sein harter Aufschlag fand zu selten ins Ziel und das druckvolle Spiel von Jan Strauß brachte ihn ein ums andere Mal in Schwierigkeiten. Erst kurz vor Ende der Partie konnte er zeigen, warum er ins Finale eingezogen war. Die Steigerung kam jedoch zu spät. So reichte es nur noch zu einer Ergebniskorrektur. Im Finale der Nebenrunde standen sich Gerrit Windhorst und Bernd Diwicki gegenüber. Beide bestritten nur wenige Stunden vorher ihre Halbfinalspiele, wobei Bernd Diwicki über die volle Distanz gehen musste und dabei sogar im entscheidenden Tiebreak einen Matchball abwehrte. Im Endspiel hatte Gerrit Windhorst die größeren Kraftreserven und setzte sich gegen seinen Kontrahenten durch. Axel Weidemann, unter dessen Leitung die Wettkämpfe reibungslos stattfanden, dankte bei der abschließenden Siegerehrung den Teilnehmern, Zuschauern und Mithelfenden und freut sich auf eine dritte Auflage der Stadtmeisterschaften mit vielen Teilnehmern im Jahr 2015. Für die Hallensaison plant er zudem die Ausrichtung eines Doppelturniers. Ergebnisse: Finale Hauptrunde Damen Antje Beckmann - Sabine Kroner 6:2 6:3 Finale Nebenrunde Damen Tabea König - Christin Kroner 6:2 6:3 Finale Hauptrunde Herren Jan Strauß - Thomas Willmann 6:0 6:2 Finale Nebenrunde Herren Gerrit Windhorst - Bernd Diwicki 6:3 6:3

Jugendvereinsmeisterschaften und Sommerfest 2014

Am Samstag, 26. Juli, ging es im Tennis Club Bassum e.V. gleich in mehrfacher Hinsicht um die Wurst. Nachdem sich die jugendlichen Tennisspielerinnen und Tennisspieler bereits in den letzten Wochen in den Vorrunden duelliert hatten, fanden nun die Endspiele der Jugend- Vereinsmeisterschaften statt. Bei den Jungen U18 standen sich im Finale Frank Martin und Lukas Voßmerbäumer gegenüber. Frank, der bereits mehrfacher Vereinsmeister ist, fand den deutlich besseren Start und gewann den ersten Satz deutlich. Im zweiten Satz wurde die Partie ausgeglichener.  Lukas gewann diesen schließlich und kämpfte sich so in den dritten Satz, der in voller Länge ausgespielt wurde. In diesem sah Frank bereits wie der sichere Sieger aus. Er zog bis auf 5:2 davon und hatte beim Stand von 40:0 bereits drei Matchbälle in Folge, ehe er einen Ball seines Gegners unterschätzte und ins Straucheln geriet. Anschließend vergab er auch die weiteren Matchbälle und gab Lukas die Chance, zurück ins Spiel zu finden. Dieser nutzte     die Chance und gewann die nächsten vier Spiele in Folge. Beim Stand von 6:6 ging es in den Tie-Break, den Lukas deutlich für sich entschied und damit den Vereinsmeisterpokal eroberte. Platz 3 in der Altersklasse der Jungen U18 sicherte sich Robin Kroner. In der Altersklasse der Jungen U15 war das Finale deutlich schneller beendet. Matti Brötzmann. setzte sich dabei deutlich mit 6:2 6:0 gegen seinen Finalgegner Justin MacDonald durch. Dritter wurde Phil Hachmeyer. Bei den Mädchen U21 konnte Tabea König ihren Sieg aus dem Vorjahr verteidigen. Sie gewann ihr Spiel gegen Christin Kroner, die sie bereits in der Vorrunde bezwingen konnte, mit 6:1 6:3. Den dritten Platz sicherte sich Laura Hoffmann. Nach der Siegerehrung durch Jugendwartin Johanna Martin ließ der Tennis Club Bassum den Abend mit einem sommerlichen Grillfest ausklingen. Bei einem Klingelturnier mit 16 Teilnehmern aus allen Altersklassen kamen alle noch einmal ordentlich ins Schwitzen. In den Pausen konnten sich die Teilnehmer mit einer Wurst stärken und ihren Durst löschen. Der Wanderpokal ging diesmal an Jan Strauß, der die meisten Punkte sammeln konnte. Auf den Plätzen Zwei und Drei folgten Tabea König und Matti Brötzmann. Ergebnisse der Jugend-Vereinsmeisterschaften: Jungen U18 1. Platz Lukas Voßmerbäumer 2. Platz Frank Martin 3. Platz Robin Kroner Ergebnis Frank - Lukas: 6:1, 4:6, 6:7 Jungen U15 1. Platz Matti Brötzmann 2. Platz Justin MacDonald 3. Platz Phil Hachmeier Ergebnis Matti - Justin: 6:2, 6:0 Mädchen U21 1. Platz Tabea König 2: Platz Christin Kroner 3. Platz Laura Hoffmann Ergebnis Tabea - Christin: 6:1, 6:3

Ferienkiste 2014

Am ersten Montag der Sommerferien hatten wir wieder traditionell die Ferienkisten-Kinder zu Gast in unserem Club. Es musste dieses Jahr, aufgrund der etwas unsicheren Wetterlage, seit langem mal wieder leider in der Tennishalle stattfinden. Etwa 30 Kinder fanden den Weg zu uns in den Club um die ersten Schritte unter Anleitung auf dem Tennisplatz zu wagen. Dank an die Spieler des Damen-und Herren-Teams für die tatkräftige Unterstützung!!

Jahreshauptversammlung 2014

Der Tennis Club Bassum traf sich am 14. März 2014 in der Sport Arena zu seiner alljährlichen Jahreshaupt versammlung. Der Erste Vorsitzende Friedhelm Barneföhr ließ das ereignisreiche vergangene Jahr Revue passieren. Der Start in die letzte Saison war nicht unproblematisch. Wegen des langen und harten Winters hat sich die Vorbereitung der Sandplätze verzögert. Dank der guten Arbeit der Platzwarte konnten die Plätze jedoch in Rekordzeit spielbereit gemacht werden. Nötig war dazu auch die Erneuerung von 370 Metern Linien, da die bisher vorhandenen abgenutzt und nicht mehr so gerade waren, wie sie sein sollten. Erneuert wurde auch die Beleuchtung in der Tennishalle. Die jetzt vorhandenen Lichtbänder verursachen geringere Kosten und leuchten die Halle nach allgemeiner Auffassung der Spieler gut aus. Die Mitgliederzahl konnte im vergangenen Jahr annähernd konstant gehalten werden. Zwar gab es Abgänge bei den älteren Vereinsmitgliedern. Diese wurden jedoch durch 14 neue Mitglieder - vorwiegend Jugendliche - beinahe ausgeglichen. Sehr erfreulich war die Nutzung der Plätze in der vergangenen Sommersaison. Häufig waren alle fünf Plätze belegt. Gelegentlich kam es sogar vor, dass die Spieler auf einen freien Platz warten mussten. So etwas kam seit dem Ende des Tennis-Booms unter Boris und Steffi nur noch ganz selten vor. Zu dem großen Zuspruch haben vor allen Dingen die ersten Bassumer Stadtmeisterschaften beigetragen, die im Spätsommer ausgetragen wurden. Mit vollem Einsatz und viel Spaß kämpften 45 Teilnehmer um die Punkte. Jeden Abend bevölkerten zahlreiche Zuschauer die Anlage, um die spannenden und teilweise hochklassigen Spiele zu verfolgen. Auf die zweiten Stadtmeisterschaften, wiederum im Spätsommer, kann man sich schon jetzt freuen. Die Punktspiele verliefen in der vergangenen Sommersaison eher durchwachsen für die Bassumer. Lediglich die Damen 30, die ohne Niederlage Vizemeister wurden, konnten in der Bezirksklasse überzeugen. Die Wintersaison verlief demgegenüber deutlich erfreulicher. Die Herren 40 erkämpften sich in der Bezirksklasse einen Mittelfeldplatz, während das neu formierte Herren-Team auf Anhieb Meister in der Regionsliga wurde und den Aufstieg schaffte. In der Sommersaison werden insgesamt 12 Mannschaften am Punktspielbetrieb teilnehmen: Zwei Damen-, fünf Herren-, eine Mädchen- und zwei Jungenmannschaft treten an; ferner je eine Damen- und eine Herrenmannschaft, die an der Freizeit-Doppel-Runde teilnehmen. Kinder und Jugendliche werden auch in diesem Jahr wieder Gelegenheit dazu haben, den Tennissport auszuprobieren. In der Ferienkiste ist der Tennis Club wieder dabei. Dieser Tag ist bei den Kids in jedem Jahr äußerst beliebt. Ferner gibt es drei Tennis-Schul-AGs in Zusammenarbeit mit verschiedenen Bassumer Schulen. Bereits jetzt sind 46 Jugendliche im Verein, von denen der größte Teil regelmäßig beim Trainer Stefan Witte Training nimmt. Etabliert haben sich inzwischen die Jugend-Vereinsmeisterschaften, deren Abschluss auch in diesem Jahr wieder mit einem Flutlicht- Klingel-Turnier und einem Sommer-Grillfest gefeiert werden soll. Seinen letzten Bericht als Schatzmeister gab Heinrich Warner ab. 30 Jahre übte er dieses Amt gewissenhaft aus und hat damit beinahe seit Bestehen des Tennis Clubs Bassum dessen Finanzen geordnet. Nun ist er in seinen wohlverdienten Ruhestand gegangen. Friedhelm Barneföhr dankte ihm für sein Engagement. Ohne ihn wäre es dem Verein sicherlich weitaus schlechter ergangen in den vergangenen drei Jahrzehnten. Auch der Landessportbund ließ es sich nicht nehmen, Heinrich Warner für seinen langjährige ehrenamtlichen Einsatz zu ehren. Die Suche nach jemandem, der bereit ist, in die großen Fußstapfen von Heinrich Warner zu treten, war nicht leicht. Als Nachfolger konnte schließlich Thomas Borrek gewonnen werden. Er ist seit einigen Jahren Mitglied des Tennis Clubs und gehört zur Herren 40-Mannschaft. Im Übrigen setzt der Vorstand in der gleichen personellen Besetzung seine Arbeit fort. Karl-Heinz Witte wurde als Zweiter Vorsitzender, Johanna Martin als Jugendwartin und Gerrit Windhorst als Pressewart in ihren Ämtern bestätigt.

Meisterschaft Herren-Team

Nach einem Neuanfang zu Saisonbeginn ist das Herren-Team vom TC Bassum erwartungsgemäß und ungeschlagen mit 13:1 Punkten Meister in der Tennis-Regionsliga geworden. In den Kreis-Derbys gegen Bramstedt, Heiligenrode und Bruchhausen-Vilsen gaben sich die Bassumer keinerlei Blöße und behielten im spannenden Spitzenspiel gegen den späteren Tabellenzweiten Wardenburg die Nerven. Jetzt soll die Erfolgsstory mit einer tollen Stimmung im Team auch in der Sommersaison in der Bezirksklasse fortgesetzt werden.

Tennisjahr hat mit Neujahrsturnier begonnen

Wie schon im vorherigen Jahr hat der TC Bassum das Tennisjahr mit einem Neujahrsturnier begonnen. 13 Teilnehmer von jung bis alt rannten in unterschiedlichsten Paarungen den Bällen hinterher und hatten viel Spaß dabei. Erfolgreich wurden der Restalkohol vom Silvesterabend abgebaut und die Weihnachtskekse vernichtet. Am Ende hieß der Sieger (wie immer ;-)) Stefan.

Jan Strauß und Anja Plaumann sind die ersten Bassumer Stadtmeister

Das Experiment ist geglückt: Zum ersten Mal haben der Tennis Club Bassum und der TSV Bramstedt gemeinsam Stadtmeisterschaften ausgerichtet. Mitmachen konnten nicht nur die Mitglieder der Tennisvereine in Bassum und Bramstedt, sondern auch andere Spieler, die in Bassum und Umgebung wohnen. 29 Herren und 16 Damen aus verschiedenen Vereinen und über alle Altersgrenzen hinweg fanden sich schließlich zusammen und kämpften über zwei Wochen hinweg im KO-System um die Titel der ersten Stadtmeisterin und des ersten Stadtmeisters. Auch diejenigen, die in den ersten Runden ausgeschieden waren, hatten noch eine zweite Chance in der Nebenrunde. Als Belohnung gab es für jeden Sieg nicht nur Ehre, sondern auch Leistungsklassenpunkte, denn es handelte sich um ein offizielles, vom Verband anerkanntes Turnier. Der Abschlusstag war ursprünglich bereits für Samstag geplant. Wegen des schlechten Wetters verschob Sportwart Axel Weidemann ihn kurzerhand auf Sonntag, den 15. September, und bewies damit ein glückliches Händchen. Bei sonnigem Wetter und vor großem Publikum fanden am Sonntag Vormittag zunächst die Halbfinalspiele statt. Nach einer Stärkung vom Grill wurden dann die Endspiele ausgetragen. Im Damen-Endspiel traf Antje Beckmann von TC Bassum auf Anja Plaumann, die für den Barrier TC in der Damen 30-Verbandsliga spielt. Antje Beckmann hatte anfangs Schwierigkeiten, ihren Rhythmus zu finden, so dass die Favoritin Anja Plaumann den ersten Satz für sich entscheiden konnte. Dann verlor die Barrierin jedoch den Faden und machte zu viele Fehler, während Antje Beckmann immer stärker wurde. Die Bassumerin gewann den zweiten Satz zu Null. Erst im Match-Tiebreak fand Anja Plaumann wieder zu ihrer Sicherheit zurück und holte sich den Sieg und damit auch den Titel. Trösten konnte sich Antje Beckmann damit, dass sie als Vereinsmeisterin des TC Bassum geehrt wurde, denn mit ihrer Finalteilnahme war sie die beste Teilnehmerin des Clubs. Das Endspiel der Nebenrunde der Damen war ein Duell der Generationen. Beate Schomaker, erfahrene Spielerin aus Bassum, traf auf Tabea König, Nachwuchsspielerin ebenfalls aus Bassum. Beate Schomaker ging schnell 5:0 in Führung, aber Tabea König konnte zurückschlagen und ausgleichen. Am Ende setzte sich die Erfahrung durch und Beate Schomaker entschied den ersten Satz und schließlich auch das Match für sich. Bei den Herren traf der an Position Eins gesetzte TC Bassum-Spieler Jan Strauß im Finale auf Ingo-Klaus Ballmann, Spieler des TV Bruchhausen- Vilsen. Jan Strauß setzte der Begegnung mit seinem druckvollen Tennis von Anfang an seinen Stempel auf. Ingo-Klaus Ballmann konnte immer wieder seine technische Klasse aufblitzen lassen, aber letztendlich hatte er dem Tempo seines 18 Jahre jüngeren Gegner nichts entgegen zu setzen. Jan Strauß konnte damit seinen Vereinsmeistertitel des TC Bassum verteidigen und wurde gleichzeitig der erste Stadtmeister. Die Finalisten der Herren-Nebenrunde hatten bereits vier bzw. fünf Matches in den Knochen, ehe sie aufeinander trafen. Der Bassumer Herren 40- Spieler Thomas Borreck musste sich mit Kristian Wichmann auseinander setzen, der bereits als Jugendlicher ein guter Spieler war, dann aber mehr als zehn Jahre den Tennisschläger an den Nagel hing. Erst seit ein paar Monaten ist er wieder im Training, konnte seinen zwanzig Jahre älteren Kontrahenten jedoch mit guten Aufschlägen und seinem unangenehmen Slice in Schach halten. Kristian Wichmann setzte sich schließlich in zwei Sätzen durch. Die abschließende Siegerehrung führte Axel Weidemann durch, der die Idee für die Stadtmeisterschaften hatte und für den reibungslosen Ablauf des Turniers sorgte. Er dankte allen Teilnehmern und hob besonders hervor, dass jeden Abend viele Zuschauer den Weg auf die Anlage am Schützenplatz fanden, um die zum Teil packenden Matches zu verfolgen. Die ersten Bassumer Stadtmeisterschaften waren ein voller Erfolg und werden im Jahr 2014 eine Fortsetzung haben. Ergebnisse Damen Anja Plaumann - Antje Beckmann 6:3 0:6 10:7 Damen-Nebenrunde Beate Schomaker - Tabea König 7:5 6:0 Herren Jan Strauß - Ingo-Klaus Ballmann 6:2 6:1 Herren-Nebenrunde Kristian Wichmann - Thomas Borreck 6:2 6:1

Sommerlicher Abschluss der Jugend-Vereinsmeisterschaften 2013

Die Jugend-Vereinsmeisterschaften, die bereits in den letzten Wochen gespielt wurden, fanden am Samstag einen sommerlichen Abschluss. Nachdem die letzten Endspiele ausgetragen waren, überreichte Jugendwartin Johanna Martin den erfolgreichen Mädchen und Jungen ihre hart erkämpften Pokale und Medaillien. Bei bestem Tennis-Wetter und ausgelassener Stimmung wurde auch in diesem Jahr wieder ein Klingelturnier ausgetragen. Es war eine bunt gemischte Truppe von Jungen und Mädchen, Männern und Frauen im Alter von 11 bis 70 Jahren, die sich zusammenfand und Spaß hatte. In wechselnden Teams lieferten sich die Teilnehmer spannende, oftmals euphorisch beklatsche Ballwechsel. Nachdem sie sich in der Halbzeitpause mit Grillwürstchen und Salat gestärkt hatten, fand die zweite Hälfte des Turniers unter Flutlicht statt. Um 22.00 Uhr wurden die Schläger und Bälle fallen gelassen und der Sieger stand fest: Den begehrten Wanderpokal des TC Bassum sicherte sich in diesem Jahr Georg Sikora. Er sammelte die meisten Punkte vor Matthias Martin, Jan Strauß, Antje Beckmann und Anika Fischer, die mit Balldosen belohnt wurden. Bei den Vereinsmeisterschaften der Jugendlichen waren erfolgreich: Jungen U14 1. Matti Brötzmann 2. Phil Hachmeier 3. Nicola Nolte Jungen U16 1. Frank Martin 2. Joel Gillner 3. Lukas Voßmerbäumer Mädchen U16 1. Laura Hoffmann 2. Almina Kurbardovicz 3. Pia Jannsen Mädchen U21 1. Tabea König 2. Anika Fischer

Ferienkiste 2013

Traditionell am ersten Montag in den Sommerferien trafen wieder die Ferienkisten-Kinder auf unseren Trainigsplätzen ein um sich von Vereinstrainer Stefan Witte und seinen freiwilligen Helfern aus der Damen-und Herrenmannschaft bei den ersten Versuchen mit Ball und Schläger helfen zu lassen. Knapp 30 Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren hatten sich angemeldet um bei bestem Tenniswetter und voller Begeisterung und Tatendrang zwei Stunden in den Tennissport reinzuschnuppern. Auch dieses Jahr wurde wieder allen Kindern zuletzt noch angeboten bei weiterem Interesse an einer kostenlose Schnupperstunde teilzunehmen, Anmeldungen dafür bitte schriftlich an trainer@tc-bassum.de oder telefonisch unter 0152/09638668!

Jahreshauptversammlung 2013

Gleich mehrere neue Gesichter im Vorstand brachte die Jahreshauptversammlung, zu der sich der Tennis Club Bassum e. V. am vergangenen Mittwochabend (6. März) traf. Zunächst berichtete der scheidende Erste Vorsitzende Harald Billjött über das vergangene Jahr. In heutigen Zeiten, die für alle Tennisvereine schwierig sind, bemühte sich der TC Bassum weiter um Nachwuchs. Kooperationen mit mehreren örtlichen Schulen, Ferienkistenprogramme, der Tag des Sports und Schnuppertraining sorgten dafür, dass 14 neue Mitglieder begrüßt werden konnten. In verschiedenen Altergruppen nehmen zurzeit 39 Jugendliche am Trainingsbetrieb teil. Vier Jugendmannschaften werden in der Sommersaison Punktspiele bestreiten. Bei den "Großen" gibt es acht Damen- und Herrenmannschaften in verschiedenen Altersklassen, die am Spielbetrieb teilnehmen. Die Clubanlage musste auch im vergangenen Jahr laufend gepflegt werden. So konnten mit Einnahmen aus einer Spendenaktion im vergangenen Jahr die Duschen saniert werden. In Kürze sollen Zuschauerbänke angeschafft und Linien auf den Tennisplätzen erneuert werden. Lebhaft diskutiert wurde von der Versammlung die Beleuchtung der Tennishalle. Die alten Lampen verursachen hohe Kosten, so dass sich die Umstellung auf LED- Lampen lohnen könnte. Der Vorstand bekam von der Versammlung mit auf den Weg, vor einer entsprechenden Auftragserteilung Angebote zu vergleichen und die Eignung zu prüfen. Die steigenden Energiepreise und die tendenziell abnehmende Mitgliederzahl machten es nötig, die Mitgliedsbeiträge ein wenig anzuheben. Schatzmeister Heinrich Warner wusste zu berichten, dass die letzte Anhebung - abgesehen von einer Euroglättung - im Jahr 1997 erfolgt war. Mit einer Bitte an alle Mitglieder, sich für den Verein zu engagieren, verabschiedete sich Harald Billjött aus dem Vorstand, dem er 20 Jahre angehörte. Er übergab die Vereinsführung an Friedhelm Barneföhr, der bereits mehrere Jahre Erfahrung in der Vorstandsarbeit hat. Einen Wechsel gab es ebenfalls in der Funktion des Sportwartes. Heinz-Helmut Scharnhusen, der diese Arbeit zehn Jahre lang mit Engagement ausgeübt hat, stand für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Er übergab das Amt an Axel Weidemann, der der Herren 40-Mannschaft angehört. Neue Schriftführerin des TC Bassum ist Antje Beckmann, die das Amt von Marlene Wohlers übernahm. Darüber hinaus wird Susanne Schütte den Verein bei der Verwaltung der Tennishalle unterstützen. Diese Aufgabe hatte sie bereits zuvor viele Jahre lang als Schriftführerin wahrgenommen.

Vereinsmeisterschaften und Klingelturnier 2012

Viele Zuschauer kamen am Samstag in den Tennis Club Bassum, wo bei schönem Wetter die Jugend-Vereinsmeister ausgespielt wurden. Jeweils zwei Altersklassen gab es bei den Mädchen und den Jungen. In der Klasse der Jungen U 15 konnte Frank Martin seinen Vereinsmeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Im Finale traf er jedoch auf erheblichen Widerstand. Erst nach spannendem Kampf setzte sich Frank mit 6:4 7:5 gegen Joel Gillner durch. Den dritten Platz sicherte sich Robin Kroner. Das Finale der Mädchen U 21 bestritten Luisa Grüppemeier und Tabea König. Zwischen den beiden entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit langen Ballwechsel, die Luisa mit 6:3 6:3 für sich entschied. Im Finale der Jungen U 21 trafen Titelverteidiger Dominik Overmeyer und Pascal Rausch aufeinander. Die beiden kennen sich bereits aus ungezählten Trainingsspielen. Nachdem Dominik den ersten Satz mit seinem druckvollen Spiel deutlich gewann, konnte Pascal den zweiten Satz bis zum Schluss ausgeglichen halten. In dem sehenswerten Match setzte sich Dominik dann aber doch mit 6:1 6:4 durch. Platz 3 in dieser Altersklasse belegte Steffen Bönsch. Bereits zuvor behielt im Finale der Altersklasse U 15 der Mädchen Johanna Engelke-Denker gegen Laura Hoffmann mit 6:3 6:2 die Oberhand. Johanna konnte damit ebenfalls ihren Vorjahrestitel verteidigen. Dritte wurde Almina Kurbadovicz. Nachdem Jugendwartin Johanna Martin den erfolgreichen Teilnehmern ihre hart erkämpften Pokale und Medaillen überreicht hatte, spielten die Jugendlichen sowie ein paar "ältere Semester" ein Klingelturnier. Zur Freude von Jugendwartin Johanna Martin wurde das Klingelturnier sehr gut angenommen. Alle Aktiven und Zuschauer auf der Anlage hatten ihren Spaß. Nach zweieinhalbstündigem Turnier auf den bei Flutlicht super ausgeleuchteten Tennisplätzen standen die diesjährigen Sieger fest. Platz 3 ging an Steffen Bönsch, Platz 2 an Pascal Rausch und Platz 1 schließlich an Dominik Overmeyer, der dafür den Stefan-Witte-Wanderpokal in Empfang nehmen konnte. Für Essen und Trinken war ebenfalls gesorgt und so fand gegen 22 Uhr ein gelungener Tennistag sein Ende.

Ferienkistenkinder im Tennis Club 2012

Passend zum ersten Ferientag präsentierte sich das Wetter am vergangenen Montag den Teilnehmern der diesjährigen Ferienkisten-Aktion. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich 35 Kinder im Alter zwischen 5 und 12 Jahren auf den Trainingsplätzen des TC Bassum ein um sich von Vereinstrainer Stefan Witte und seinen fünf freiwilligen Helfern den Tennissport ein wenig näher bringen zu lassen. Nicht nur alle Grundschläge wurden in den ereignisreichen zwei Stunden ausgiebig geübt, auch Punkte wurden teilweise am Ende schon gegeneinander ausgespielt. Alles in allem war es eine tolle und gelungene Aktion, da alle mit Freude und Eifer dabei waren.

Jahreshauptversammlung  2012: Johanna Martin ist neue Sportwartin

Auf ein reges Interesse ist die Jahreshauptversammlung des Tennis Clubs Bassum e. V. am 13. März gestoßen. Viele Vereinsmitglieder aus beinahe allen Altersgruppen machten sich auf den Weg in die Sport Arena. Harald Billjött als Erster Vorsitzender konnte dabei berichten, dass dem Verein 20 neue Mitglieder beigetreten waren. Überwiegend handelt es sich dabei um Jugendliche, aber auch einige Ältere haben sich dem TC Bassum angeschlossen. Aufgrund von Austritten hat sich dennoch die Mitgliederzahl etwas verringert. Billjött ließ das Jahr 2011 Revue passieren und richtete den Blick auf die kommende Sommersaison, die am 21. April mit dem traditionellen Anspielen eröffnet werden soll. Ziel ist es auch künftig, mit guten Angeboten für die Jugend um neue Mitglieder zu werben und für eine ausgeglichene Altersstruktur zu sorgen. So soll die Zusammenarbeit mit den Schulen, mit denen zurzeit vier Schul-AGs angeboten werden, langfristig fortgesetzt werden. Ferner soll im Sommer die Ferienkiste wieder im Tennis Club halt machen. Für die Tennisplätze am Schützenplatz arbeitet der Vorstand zurzeit daran, für das Beschneiden der umliegenden Bäume zu sorgen, denn der Schatten der hohen Bäume hat im vergangenen Jahr dazu geführt, dass die Plätze nicht ausreichend trocknen konnten. Harald Billjött betonte zudem die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Bassum. Die Versammlung hatte daher keine Bedenken, der Stadt zu ermöglichen, eine geplante Straße in der Nähe der Tennishalle zu bauen. Heinrich Warner, der schon seit 28 Jahren zuverlässig die Finanzen des Vereins verwaltet, konnte nicht persönlich an der Versammlung teilnehmen. In seiner schriftlichen Erklärung wies er auf die angespannte finanzielle Lage hin, die nicht zuletzt auf gestiegene Energiekosten zurückzuführen ist. Der Anstieg der Heizkosten konnte jedoch durch den Austausch der alten Ölheizung durch eine moderne Gasheizung in der Tennishalle eingedämmt werden. Sportwart Heinz-Helmut Scharnhusen würdigte die zum Teil sehr erfreulichen Ergebnisse der Bassumer Spieler und Mannschaften im vergangen Jahr. Für die kommende Saison kündigte er an, dass die Vereinsmeisterschaften nach einem neuen Verfahren durchgeführt werden: Sie finden künftig komprimiert an zwei Wochenenden statt, die sich die Teilnehmer schon langfristig in ihrem Kalender frei halten sollten. Vom 13. bis 15. Juli werden im Damen- und Herren-Doppel, im Mixed sowie bei den Jugendlichen die Vereinsmeister ausgespielt. Die Einzelkonkurrenzen der Damen und Herren sowie in den Altersklassen werden vom 31. August bis 2. September ausgetragen. Der neue Austragungsmodus macht komplizierte Terminabsprachen künftig überflüssig. An den Vereinsmeisterschaftswochenenden ist mit viel Leben und jeder Menge gutem Tennis auf der Anlage zu rechnen. Jan Strauß legte zum letzten Mal seinen Bericht als Jugendwart vor, denn er stellte sich aus familiären Gründen nicht zur Wiederwahl. Zurzeit befinden sich 34 Kinder und Jugendliche im Trainingsbetrieb. Im Sommer werden sie in fünf Mannschaften am Punktspielbetrieb teilnehmen. Als Nachfolgerin wählte die Versammlung Johanna Martin, die sich künftig um die Belange der Kinder und Jugendlichen kümmern wird. Ferner wurden Heinrich Warner als Schatzmeister, Karl-Heinz Witte als Zweiter Vorsitzender und Gerrit Windhorst als Pressewart für jeweils zwei Jahre wiedergewählt. Eine lebhafte Diskussion kam über die Nutzung der Plätze in der Tennishalle zustande, insbesondere der begehrten Plätze in den frühen Abendstunden. Auch über die Höhe der Mitgliedsbeiträge fand ein reger Meinungsaustausch statt. Sie sind seit vielen Jahren stabil und wurden auch für das kommende Jahr unverändert belassen.

Vereinsmeisterschaften  2011: Antje Beckmann und Jan Strauß sind die Vereinsmeister

Abschlusstag der Vereinsmeisterschaften fand bei gutem Wetter statt Die Vereinsmeisterschaften des Tennis Club Bassum fanden am Samstag einen versöhnlichen Abschluss. Nachdem die Vereinsmeisterschaften über drei Wochen hinweg immer wieder vom Regen unterbrochen worden waren, hatte Petrus am Abschlusstag ein Einsehen. Die Endspiele konnten bei gutem Wetter absolviert werden. Bei den Damen setzte sich Antje Beckmann gegen alle Konkurrentinnen durch wurde bereits zum vierten Mal in Folge Vereinsmeisterin. Vizemeisterin wurde Johanna Goedecke vor Victoria Matissek auf Platz Drei. In der Herren-Konkurrenz trafen die Vorjahres-Finalisten Jan Strauß und Stefan Witte in diesem Jahr bereits im Halbfinale aufeinander. Jan Strauß konnte sich für die Niederlage vom Vorjahr revanchieren und setzte sich in zwei Sätzen durch. Im anderen Halbfinale trafen Dominik Overmeyer und Matthias Martin aufeinander. Overmeyer, der im vergangenen Winter Jugend-Verbandsmeister geworden war, konnte das Spiel gegen Mattias Martin ebenfalls in zwei Sätzen für sich entscheiden. Im Finale, das für Dominik Overmeyer bereits das dritte Match an diesem Tag war, versuchte er sein Gegenüber Jan Strauß mit harten Schlägen in Bedrängnis zu bringen. Dabei unterliefen ihm jedoch zu viele Fehler, so dass der erste Satz deutlich an Strauß ging. Im zweiten Satz konnte Overmeyer einen Rückstand noch zum 4:4 ausgleichen, ehe Strauß den Sack zumachte und sich mit 6:1 6:4 seinen ersten Vereinsmeistertitel im TC Bassum sicherte. Im Spiel um Platz Drei besiegte Stefan Witte Matthias Martin mit 6:2 6:1. Die erstmals ausgetragenen Vereinsmeisterschaft der Herren über 40 wurde mit acht Teilnehmern gut angenommen. Im Halbfinale konnte Friedhelm Barneföhr Bernd Diwicki bezwingen. Im anderen Halbfinale setzte sich Karl-Heinz Witte gegen Thomas Borrek durch. Im Finale sah es zunächst nach einem deutlichen Sieg für Friedhelm Barneföhr aus. Im zweiten Satz lag Karl-Heinz Witte jedoch schnell mit 3:0 in Führung. Barneföhr konnte das Blatt noch wenden und gewann schließlich mit 6:1 6:4. Im Damen-Doppel setzten sich die für Barrien spielenden Insa Sander und Simone Wreth ungefährdet gegen alle Gegnerinnen durch. Zweite wurden Antje Beckmann und Amelie Sokoll vor Hildegard Holtorf und Beate Schomaker. Das Herren-Doppel-Finale gewannen Jan Strauß und Marvin Gillner gegen Karl-Heinz Witte und Steffen Boensch. Im Mixed konnten sich Stefan Witte und Simone Wreth den Vereinsmeistertitel sichern vor Insa Sander und Folge Harries, die erneut Platz Zwei belegten. Dritte wurden Sabine Kroner und Holger Katzke. Bei den Mädchen U18 fand das Finale zwischen Antonia Ruza und Luisa Grüppemeier statt, die alle ihre Vorrundenspiele gewinnen konnten. Antonia Ruza setzte sich dabei in zwei Sätzen durch. Das Spiel um Platz konnte Sinica Schlung gegen Friderike Reese ebenfalls in zwei Sätzen für sich entscheiden. Vereinsmeisterin bei den Mädchen U15 wurde Johanna Engelke-Denker mit drei Siegen vor Laura Hoffmann mit zwei Siegen und Almina Kurbardovicz mit einem Sieg. Bei den Jungen U18 wurde Dominik Overmeyer mit einem ungefährdeten Sieg im Finale über Steffen Bönsch Vereinsmeister. Beide hatten sich in ihren Vorrunden mit jeweils drei Siegen durchgesetzt. Dritter wurde Pascal Rausch mit einem Sieg über Jonas Brede. In der Klasse Jungen U15 holte sich Frank Martin den Vereinsmeistertitel mit drei Siegen. Eng wurde es dabei lediglich im Spiel gegen Calvin Hüttemeier, das erst im Matchtiebreak entschieden wurde. Platz Zwei belegte Robin Kroner mit zwei Siegen. Calvin Hüttemeier wurde Dritter mit einem Sieg.

Jahreshauptversammlung 2011: Harald Billjött wurde zum Ersten Vorsitzenden gewählt

Der TC Bassum hat sich am 3. März in der Sport Arena zu seiner Jahreshauptversammlung 2011 getroffen. Es waren zahlreiche Mitglieder von der Jugend bis in die höheren Altersklassen vertreten. Dabei entstanden lebhafte Diskussionen über die Vereinsangelegenheiten. Geleitet wurde die Versammlung von Harald Billjött. Er erläuterte, dass der erste Vorsitzende Friedhelm Barneföhr im vergangenen Dezember sein Amt aus beruflichen Gründen niederlegen musste. Billjött bedankte sich bei Barneföhr für die hervorragende Arbeit, die er seit 2003 als Vorsitzender und zuvor als Sportwart geleistet hat. Als Nachfolger von Barneföhr wurde einstimmig Harald Billjött gewählt, der die Geschicke des Vereins schon bisher als zweiter Vorsitzender wesentlich mitbestimmt hat. In den Vorstand nachgerückt ist Karl-Heinz Witte, der angesichts des Rücktritts von Barneföhr dankenswerter Weise seine Mitarbeit angeboten hatte. Die Versammlung wählte ihn in das Amt des zweiten Vorsitzenden. Wiedergewählt wurde Marlene Wohlers als Schriftführerin. Für seinen sensationellen Sieg bei den Jugend-Verbandsmeisterschaften im vergangenen Jahr wurde Dominik Overmeyer geehrt. Einen Verbandsmeister hatte der TC Bassum zuvor noch nie hervorgebracht. Der Vorstand erläuterte vier Ziele, die für den Verein in den kommenden Jahren besondere Bedeutung haben: die Jugendförderung, die Mitgliedergewinnung, die Stärkung des Vereinslebens und die Gesundung der Finanzen. Für die Jugendlichen soll ein bisher kaum genutzter Raum an der Tennishalle eingerichtet werden. Darüber hinaus ist geplant, die Zusammenarbeit mit den Schulen zu verstärken, um mehr Schul-AGs anbieten zu können. Die Schüler werden künftig für die Zeit ihrer Teilnahme an der Schul-AG auch kostenlos die Freiplätze nutzen dürfen, um ausgiebig testen zu können, ob der Sport ihnen gefällt. Wie in jedem Jahr wird es im Sommer wieder eine Ferienkistenveranstaltung geben. Zwar konnten im vergangenen Jahr 19 neue Mitglieder begrüßt werden. Es gab jedoch auch Austritte, so dass die Zahl der Mitglieder leicht rückläufig war. Um dem entgegenzuwirken, gibt es künftig Prämien in Form von Beitragsermäßigung oder Befreiung vom Arbeitsdienst für Vereinsmitglieder, die ein neues Mitglied werben. Auch die Finanzen waren - wie in jedem Jahr - ein Thema der Versammlung. Die Mitgliedsbeiträge und die Gebühren für die Hallennutzung wurden nicht verändert. Der Vorstand hatte sie mit denen der Vereine in der Umgebung verglichen und festgestellt, dass sie im Durchschnitt liegen. Nachdem der Verein schon seit einiger Zeit eine Internetseite hat ist er seit Kurzem auch auf Facebook vertreten. Auf Wunsch der Mitglieder wird die Kommunikation künftig auch mit Hilfe von E-Mail-Listen verbessert. In der Sommersaison wird der TC Bassum mit insgesamt acht Erwachsenen- und drei Jugendmannschaften am Punktspielbetrieb teilnehmen. Die Außenplätze werden in diesem Jahr am Samstag, dem 16. April, um 14 Uhr freigegeben. Die 1. Herrenmannschaft kündigte an, an diesem Tag ein "Kuddel-Muddel-Turnier" zur Eröffnung zu organisieren. Auch der Termin für die Vereinsmeisterschaften steht schon fest. Sie finden vom 8. bis 28. August statt. Nach den Sommerferien soll es auch wieder ein Sommerfest geben. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Dominik Overmeyer siegt bei den Jugend-Verbandsmeisterschaften

Die Bassumer Nachwuchshoffnung Dominik Overmeyer hat bei den U16-Verbandsmeisterschaften die Sensation geschafft und als erster Bassumer Spieler überhaupt einen Verbandsmeistertitel geholt. Nachdem Dominik zuvor nie über das Viertelfinale hinauskam, verlor er diesmal keinen einzigen Satz. Als ungesetzter Teilnehmer schlug er im Viertelfinale den an Position zwei gesetzten Sebastian Nanninga (Bremerhavener TV von 1905). Auch Fabian Humpich (TV Ost) konnte ihn nicht gefährden. Im Finale gegen den hoch favorisierten Dominik Spatny vom Club zur Vahr wurde es erst im zweiten Satz eng. Nachdem der Bassumer den ersten Satz mit 6:2 gewann, holte er in Satz Zwei einen Rückstand auf, vergab dann bei 6:5 zwei Matchbälle und musste in den Tiebreak. Diesen gewann er mit 7:5. Damit war die Sensation perfekt. Auch der Weser-Kurier und die Kreiszeitung berichteten über den Erfolg.

Punktspielsaison 2010: Alle Bassumer Mannschaften feierten Erfolge

Mit dem Sieg der 1. Herrenmannschaft ging die Punktspielsaison für den TC Bassum zu Ende. 12:0 fegten die Herren in der Verbandsliga den TV von 1896 II auf deren Anlage vom Platz. Das erklärte Saisonziel, der Klassenerhalt, wurde souverän erreicht. Nach zwei Siegen zu Saisonbeginn konnten sie sich sogar Hoffnung auf mehr machen. Die Niederlagen gegen TV Süd und TV Eiche Horn fielen jedoch zu deutlich aus, so dass es trotz Punktegleichstand mit dem Tabellenzweiten am Ende nicht für den Aufstieg langte. Nicht ganz so gut verlief die Saison für die 2. Herren in der Kreisliga. Immerhin konnte die "Reserve" in diesem Jahr aus eigener Kraft den Klassenerhalt sichern. Gegen die großen Vereine Barrien und Ost war erwartungsgemäß nichts zu holen. Mit ein wenig mehr Glück und in bester Besetzung wäre jedoch gegen die übrigen Vereine mehr drin gewesen. Am Ende landete die Mannschaft im Mittelfeld. Die Damen mussten in der Verbandsklasse gleich zu Saisonbeginn zwei Niederlagen einstecken. Mit einem Sieg gegen den TV Syke und einem Unentschieden gegen den Bremer HC landeten die Damen schließlich auf dem 5. Platz. Auch die Damen 30 gerieten gleich zu Saisonbeginn mit zwei Niederlagen heftig in Bedrängnis. Die übrigen Partien gingen jedoch allesamt deutlich zugunsten der Bassumer Damen aus. Die Saison endete auf einem guten dritten Platz. Die Herren 50 konnten sich in der Landesliga im Mittelfeld behaupten. Gegen TV Ost und TC Schwarz-Weiß Bremen war zwar nichts zu holen. Gegen den TV von 1927, der in der Abschlusstabelle den 2. Platz belegte, verloren die Bassumer jedoch nur hauchdünn mit 4:5. Am Ende der Saison landeten sie auf Platz 4. Die Spielgemeinschaft des TC Bassum mit dem TSV Bramstedt in der Altersklasse Herren 50 beendete die Saison zwar am Ende der Tabelle. Sie konnten jedoch mit 5:4 einen Sieg beim TV Eiche Horn einen versönlichen Abschluss feiern. Die Jungen M16 starteten in diesem Jahr in der Verbandsliga, nachdem sie im Vorjahr deutlich unterfordert waren. Wie erwartet, war das Spielniveau deutlich höher, so dass ein Sieg nicht eingefahren werden konnte. Für die sportliche Entwicklung war die Saison dennoch äußerst wertvoll. Die Mädchen W16 konnten in der Kreisliga gleich drei Siege einfahren und landeten schließlich auf dem dritten Platz. Lediglich die Mannschaften aus Siedenburg und Hemelingen stellten eine zu große Hürde dar. Sogar gegen den Tabellenersten Siedenburg schlugen sich die Mädchen achtbar. Ihnen gelang ein Sieg im Doppel. Auch in den Doppelrunden konnten sowohl die Damen als auch die Herren einen Achtungserfolg erzielen. Beiden Mannschaften gelang immerhin ein Unentschieden.

Vereinsmeisterschaften 2010: Antje Beckmann und Stefan Witte siegen im Einzel und Mixed

Am Samstag, dem 21. August, wurden die entscheidenden Spiele der Vereinsmeisterschaften 2010 des Tennis Club Bassum ausgetragen. Bei bestem Tennis-Wetter hatten etliche Zuschauer den Weg auf die Anlage gefunden. Strahlender Sieger der Herren-Konkurrenz wurde überraschend Stefan Witte, der erstmals seit 2003 wieder im Einzel Vereinsmeister wurde. Im Halbfinale setzte er sich in einem wechselhaften Spiel mit 6:2 6:2 gegen Matthias Martin durch. Im anderen Halbfinale hatte der Spitzenspieler der 1.Herren Jan Strauß nur wenig Mühe mit dem Vorjahres-Zweiten Thomas Willmann, der kein Mittel gegen das druckvolle Spiel von Jan fand. Die Partie endete 6:1 6:0. Im Finale hatte Stefan Witte von Anfang an das Heft in der Hand. Gegen Jan Strauß, der aufgrund einer Handgelenks-Verletzung die Rückhand nicht wie sonst beidhändig spielen konnte, hielt er das Tempo hoch und konnte mit seinem variablen Spiel den ersten Satz glatt gewinnen. Im zweiten Satz stelle sich Jan besser auf die Taktik seines Gegners ein, während Stefan mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte. So entwickelte sich eine enge und sehr spannende Partie, die Stefan schließlich mit 6:2 7:6 für sich entschied. Das Spiel um Platz 3 gewann Thomas Willmann in einer guten und ausgeglichenen Partie mit 6:4 6:4 gegen Matthias Martin. Damen-Vereinsmeisterin wurde - wie schon in den beiden vergangenen Jahren - Antje Beckmann. Antje ließ dabei nichts anbrennen und gewann souverän alle Matches  ohne Satzverlust. Zweite wurde Kristina Raif, die drei Siege verbuchen konnte, vor Hildegard Holtorf mit zwei Siegen. Im Herren-Doppel setzten sich Matthias Martin/Stefan Poelmann mit drei Siegen vor Stefan Witte/Pascal Rausch mit zwei Siegen durch. Den dritten Platz belegten Sven Siewert und Jan Strauß. Im Damen-Doppel gab es am Ende drei Teams, die jeweils zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto hatten. Aufgrund des besseren Satzverhältnisses ging der Titel schließlich an Marlene Wohlers/Cornelia Scharnhusen. Zweite wurden Magdalena Bernal Reyes/Kristina Raif vor Antje Beckmann/Amelie Sokoll. Ihren Mixed-Titel aus den beiden vergangenen Jahren konnten wieder Antje Beckmann/Stefan Witte verteidigen. Eng wurde es in der Partie gegen Insa Sander/Folke Harries, die über drei Sätze ging. Sander/Harries belegten schließlich den zweiten Platz vor Marlene Wohlers/Stefan Poelmann. Bei den Jungen U16 konnte erwartungsgemäß Dominik Overmeyer seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Im Finale gewann er 6:3 6:3 gegen den Überraschungsfinalisten Steffen Boensch, der wie Dominik alle seine Vorrundenspiele gewann. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Marvin Gillner mit 6:3 6:1 gegen den Vorjahresfinalisten Pascal Rausch durch. In der Altersklasse U12 wurde Frank Martin ungeschlagen Vereinsmeister vor Robin Kroner, Calvin Hüttemeier und Marco Baier. Im Finale der Mädchen U18 standen sich Luisa Grüppemeier und Antonia Ruza gegenüber, die beide alle ihre Vorrundenspiele gewannen. Antonia entschied das Finale mit 6:2 6:2 für sich. Dritte wurde Sinica Schlung. In der Altersklasse U12 konnten alle drei Teilnehmerinnen einen Sieg für sich verbuchen. Vereinsmeisterin wurde aufgrund des besseren Spieleverhältnisses Johanna Engelke-Denker vor Laura Hoffmann und Pia Janssen. Die ereignisreichen Vereinsmeisterschaften 2010 wurden durch ein abschließendes gemeinsames Grillen aller Teilnehmer und Zuschauer abgerundet.

Jahreshauptversammlung 2010: Jan Strauß wurde zum Jugendwart gewählt

Der Tennis Club Bassum e. V. führte am 4. März 2010 seine Jahreshauptversammlung durch. Der Erste Vorsitzende Friedhelm Barneföhr eröffnete die Sitzung mit der Bekanntgabe von zwölf neuen Mitgliedern im vergangenen Jahr. Dem standen im selben Zeitraum Austritte von 17 Mitgliedern gegenüber. 242 Mitglieder zählt der Club nun noch, darunter 49 Jugendliche. Barneföhr ließ das Vereinsleben des vergangenen Jahres Revue passieren und gab einen Überblick über die Pläne für die kommende Sommersaison. Die feierliche Eröffnung der Saison mit Sekt und Kuchen wird am 24. April 2010 um 14 Uhr erfolgen. Um die Anlage auf Vordermann zu bringen, ist für den 20. März 2010 ein Arbeitsdienst geplant. Nachdem im vergangenen Jahr keine Vereinsfeier stattfand, ist geplant, künftig die verschiedenen Mannschaften im Wechsel mit der Organisation eines Sommerfestes zu betrauen. Barneföhr hob hervor, dass aufgrund privater Spenden ein großer Grill angeschafft werden konnte. Sportwart Heinz-Helmut Scharnhusen berichtete über das Abschneiden der sechs Punktspielmannschaften im Jahr 2009. Besonders erfolgreich war die erste Herrenmannschaft, die sowohl in der Halle als auch im Freien in die Verbandsliga aufstieg. Aber auch die übrigen Mannschaften konnten zum Teil durch gute Ergebnisse glänzen. Im Jahr 2010 werden wiederum zwei Herrenmannschaften, eine Damenmannschaft, eine Damen 30- Mannschaft, eine Herren 50-Mannschaft und eine Spielgemeinschaft der Herren 50 mit Bramstedt am Punktspielbetrieb teilnehmen. Außerdem nehmen Bassumer Teams an einer Doppel-Wettspielrunde teil. Bei den Jugendlichen stellte Jugendwart Stefan Witte fest, dass die Teams des TC Bassum in der Kreisliga unterfordert waren. Sowohl die Jungen U 16 als auch die Jungen U 14 wurden ungeschlagen Kreismeister. Auch die Mädchen U 16 waren mit zwei Siegen und einer Niederlage erfolgreich. Für die kommende Saison wurden nunmehr zwei U 16-Mannschaften der Jungen in der Verbandsliga bzw. der Bezirksliga gemeldet. Stefan Witte, der seinen letzten Bericht als Jugendwart abgab, stellte sich für diese Position nicht erneut zur Wiederwahl. Als Trainer bleibt er dem Verein jedoch erhalten. Sein Amt übergab er an Jan Strauß, dem Spitzenspieler der Herren. Witte und Strauß haben bereits Pläne gefasst, um die Jugendarbeit zu fördern und neue Jugendliche für den Verein zu gewinnen. Unter anderem ist die Einrichtung eines Schnuppertrainings geplant. Die Teilnahme am Ferienkistenprogramm und die Schul-AG in Zusammenarbeit mit der Grundschule am Petermoor sollen in jedem Fall fortgesetzt werden. Harald Billjött als Zweiter Vorsitzender, Heinrich Warner als Schatzmeister und Gerrit Windhorst als Pressewart wurden in ihren Ämtern für zwei weitere Jahre bestätigt. Die Mitgliedsbeiträge und die Hallennutzungsgebühren wurden von der Versammlung nicht verändert. Bei der Hallennutzungsgebühr beschloss die Versammlung auf Vorschlag des Vorstands jedoch eine Vereinfachung in der Weise, dass für Abonnements künftig - abhängig von dem Preis der jeweiligen Stunde - Pauschalpreise für eine gesamte Saison erhoben werden, die je zur Hälfte im Oktober und im Januar erhoben werden. Ein mühsames Nachrechnen kann dadurch entfallen, ohne dass es zu einer Preiserhöhung kommt.

Vereinsmeisterschaften  2009: Antje Beckmann und Jonas Langnau verteidigen ihre Titel

Bei den Vereinmeisterschaften des Tennis Club Bassum konnten sich die Vorjahressieger auch in diesem Jahr durchsetzen. Sowohl Antje Beckmann als auch Jonas Langnau konnten ihre Titel verteidigen. Die Damen spielten ihre Meisterschaften in diesem Jahr in zwei Gruppen aus. Gruppensiegerinnen wurden Antje Beckmann und Magdalena Bernal- Reyes, die anschließend auch ihre Halbfinalspiele gewinnen konnten. Im Finale setzte sich Antje Beckmann mit 6:1 6:3 durch. Nach schnellem ersten Satz wurde es im zweiten Satz kein hochklassiges, aber spannenderes Spiel. Umkämpfter war das Spiel um Platz Drei zwischen Kristina Rajf und Julia Nüstedt. Im dritten Satz lag Kristina Rajf bereits 2:5 zurück, schaffte aber die Wende und und gewann schließlich nach Abwehr eines Matchballs noch mit 4:6 6:0 7:5. Bei den Herren bestand die Vorrunde ebenfalls aus Gruppenspielen, hier jedoch in vier Gruppen. Anschließend wurde im K.O.-System weitergespielt. Im ersten Halbfinale kam es zur Neuauflage des letztjährigen Endspiels zwischen Jonas Langnau und Stefan Witte. Wie schon im letzten Jahr behielt der für Brinkum spielende Langnau das bessere Ende für sich. Im zweiten Halbfinale setzte sich der Bassumer Neuzugang Thomas Willmann gegen Gerrit Windhorst durch. Das Finale verlief zunächst einseitig. Jonas Langnau gewann den ersten Satz glatt. Erst im zweiten Satz fand Thomas Willmann zu seinem Spiel und rettete sich nach zwischenzeitlichem 2:5-Rückstand noch in den Tiebreak. Erst nach Abwehr von sieben Matchbällen konnte Jonas Langnau das Finale mit 6:0 7:6 für sich entscheiden. Im Spiel um Platz Drei gewann Stefan Witte gegen Gerrit Windhorst in zwei Sätzen. Vereinsmeisterinnen im Damen-Doppel wurden Magdalena Bernal-Reyes und Kristina Rajf. Sie gewannen das Finale gegen die Routiniers Cornelia Scharnhusen und Marlene Wohlers nach hartem Kampf mit 6:7 6:3 6:3. In dem taktisch geprägten Spiel waren Magdalena und Kristina mit defensiver Spielweise erfolgreich. Dritte wurden Antje Beckmann und Julia Nüstedt, die das Duell der im Halbfinale unterlegenen Teams in zwei Sätzen gegen Evi Schulze und Erika Wreth gewannen. Im Herren-Doppel traten in diesem Jahr nur drei Teams an. Ungeschlagene Vereinsmeister wurden Jonas Langnau und Jochen Dewitz vor Stefan Witte und Matthias Martin. Im vorentscheidenden Spiel verzweifelten Witte/Martin ein ums andere Mal an Jochen Dewitz, dem an diesem Tag alles gelang. Die Nachwuchsspieler Dominik Overmeyer und Pascal Rausch konnten den Vereinsmeistern immerhin einen Satz abnehmen. Im Mixed-Finale setzten sich Antje Beckmann/Stefan Witte gegen Magdalena Bernal-Reyes/Jonas Langnau durch und verteidigten damit ihren Titel aus dem Vorjahr. Im Endspiel der Jungen U16 trafen Dominik Overmeyer und Pascal Rausch aufeinander, die alle ihre Vorrundenspiele gewannen. In dem Duell der beiden derzeit besten Jugendlichen, die sich aus vielen Trainingsspielen kennen, setzte sich Dominik mit 6:3 6:4 durch. Im Spiel um Platz 3 gewann Steffen Bönsch gegen Dennis Kattau mit 6:3 6:0. Vereinsmeister der Jungen U12 wurde mit drei Siegen Frank Martin vor Niklas Wessel, Robin Kroner und Philip Spamann. Die Mädchen U18 konnten ihre Finalspiele noch nicht austragen.

Jahreshauptversammlung 2009: Marlene Wohlers ist neue Schriftführerin

Der Tennis Club Bassum e. V. traf sich am 5. März 2009 um 20 Uhr zu seiner Jahreshauptversammlung. Der Erste Vorsitzende Friedhelm Barneföhr konnte dabei Erfreuliches verkünden: Die Mitgliederzahl ist weiterhin stabil. Zwar gaben 22 Mitglieder ihre Mitgliedschaft ab. Die gleiche Anzahl an Neumitgliedern konnte der Verein jedoch begrüßen. 249 Mitglieder sind es insgesamt, davon 49 Jugendliche. In seinem Bericht ließ Friedhelm Barneföhr, der in seinem Amt wiedergewählt wurde, das vergangene Jahr Revue passieren. Er verwies unter anderem darauf, dass die Tennishalle mit einer modernen und sparsamen Heizung ausgestattet wurde. Außerdem erinnerte er an das dreißigjährige Jubiläum der Tennishalle, das im September mit einem großen Fest gefeiert wurde. Ein "Retro"-Tennisturnier mit traditioneller weißer Tenniskleidung und Holzschlägern lieferte dabei das angemessene Flair und versetzte die Teilnehmer zurück ins Jahr 1979. Schatzmeister Heinrich Warner sorgt nun schon seit 25 Jahren dafür, dass die Finanzen des Clubs im Lot sind. Der Vorsitzende danke ihm dafür herzlich. Dank erntete auch Susanne Schütte für ihre Vorstandstätigkeit als Schriftführerin. Zehn Jahre lang kümmerte sie sich eifrig um die Abrechnungen für die Tennishalle, um Ein- und Austritte, um Protokolle und vieles mehr. Sie stellte ihr Amt nun zur Verfügung. Glücklicherweise konnte der Tennis Club eine Nachfolgerin gewinnen. Marlene Wohlers wurde einstimmig in den Vorstand berufen und tritt nun ihr Amt als neue Schriftführerin an. Neues Ehrenmitglied wurde Helga Alves. Die Versammlung honorierte damit ihre langjährige Mitgliedschaft einstimmig. Einen sportlichen Ausblick in das kommende Jahr lieferten Heinz-Helmut Scharnhusen, der in seiner Funktion als Sportwart bestätigt wurde, und Jugendwart Stefan Witte. Sechs Mannschaften werden im Erwachsenenbereich am Punktspielbetrieb teilnehmen, darunter auch eine neu gebildete Spielgemeinschaft der Herren 50 mit dem Tennisverein Bramstedt. Daneben werden zwei Mannschaften bei Doppelwettkämpfen außerhalb des regulären Punktspielbetriebs mitmischen. Bei den Jugendlichen werden in der Sommersaison zwei Jungen- und eine Mädchenmannschaft antreten. Stefan Witte wies darauf hin, dass auch im Jahr 2009 wieder eine vereinsinterne Spielrunde ausgerichtet wird. Dabei geht es nicht darum, möglichst viele Spiele zu gewinnen. Sieger ist vielmehr derjenige, der die meisten Matches in der Sommersaison bestreitet. Mitmachen kann und soll jeder. Egal ob Jugendliche oder Erwachsene, Damen oder Herren, Einzel oder Doppel: Jedes Spiel zählt.

Die  Tennishalle wurde 30

Beim Tennis Club Bassum wurde am Wochenende gefeiert. Die Tennishalle in der Industriestraße wurde 30 Jahre alt. Viele Tennisfreunde kamen zusammen, um bei kaltem Büffet und Musik über die alten Zeiten zu sinnieren. Der Vorsitzende Friedhelm Barneföhr gab in seiner Rede einen Rückblick auf das Jahr 1978, als die Tennishalle gebaut wurde. Die damaligen Verantwortlichen bewiesen mit ihrer Entscheidung für den Bau viel Mut, denn der Verein verfügte damals weder über ein geeignetes Grundstück, noch über ausreichend finanzielle Mittel. Ein Hallenbau am Schützenplatz, dem Ort der Freiplätze, war nicht möglich. Man fand schließlich einen geeigneten Ort an der Industriestraße, wo zwei Hallenplätze und später auch zwei weitere Freiplätze sowie Clubräume entstanden. Der Tennis-Boom in den achtziger und neunziger Jahren gab dem Verein mit der Entscheidung für den Hallenbau Recht. Dank der Erfolge von Boris Becker und Steffi Graf gewann der Tennis Club viele neue Mitglieder hinzu und konnte die Halle gut auslasten. Heute ist der TC Bassum einer von ganz wenigen Tennisvereinen im Landkreis, die über eine eigene Halle verfügen. So nutzen auch Tennisspieler von außerhalb in der Wintersaison gerne die Möglichkeit, in der Bassumer Tennishalle den Schläger zu schwingen. In Erinnerung an die Zeiten des Hallenbaus wurde das Jubiläum mit einem "Retro"-Tennisturnier verbunden. Die Teilnehmer mussten ihre hochmodernen Tennisschläger in der Tasche lassen und wie zu Zeiten von Björn Borg mit Holzschlägern antreten. So wurde das Jubiläum ein Spaß, der allen in Erinnerung bleiben wird.        
Tennis Club Bassum e. V.